„Wenn ich dünn bin, dann bin ich glücklich und beliebt.“ Ein Glaubenssatz vieler Menschen. „Ja, ich will dünn sein.“ Ein Wunsch erwacht. Joggen, Diät, Waage, Gewicht – die Kilo purzeln. Mit dem Verzicht erwacht ein Glücksgefühl: „Ich fühle mich so leicht, als könnte ich fliegen.“ und die neu gewonnene Attraktivität führt zu Bewunderung. Sehr schnell schleicht sich aber auch eine Angst mit ein. Die Angst davor, nicht mehr dünn genug zu sein und alle Glücksgefühle wieder zu verlieren. „Ich muss noch dünner werden, damit ich das tolle Gefühl halten kann.“

Getrieben von dem Wunsch nach der perfekten Figur und Anerkennung finden sich immer mehr junge Menschen mitten in einer Essstörung wieder. Sie hungern, um schlank zu bleiben, um Liebe und Aufmerksamkeit zu bekommen oder um der lauten Welt zu entfliehen.

Dünn sein, schön sein, beliebt sein. Ein Vortrag für Eltern und Jugendliche mit gelebten Erfahrungen und Video-Inszenierung.

Bei diesem Vortrag betrachten wir die Essstörung nicht als eine psychosomatische Krankheit. Es geht dabei nicht um den BMI oder Therapieformen sondern um das innerliche Verhungern und um den Irrglauben, dass wenn ich erst dünn bin, schön bin und dann auch beliebt bin. Bravo Birgit hatte selbst 14 Jahre lang Magersucht und Bulimie und begleitet die Video-Inszenzierung mit ihren Erfahrungen und stellt sich den Fragen des Publikums. Im Rahmen der OÖ. Erwachsenenbildung kann dieser Vortrag auch über das Schul- und Erziehungszentrum (SchEz) gebucht werden. PDF-Infoblatt

Banner_Duennsein

Schattenlesung – Goodbye, Ana Mia

Schattenlesungen stellen eine Form dar, die Themen aus der Buchreihe “Sex, drugs and selfcontrol“ zu vermitteln bzw. zu behandeln. So wie bei einem Schattentheater befinden sich auch bei dieser Art der Lesung die Akteurinnen und Akteure nicht vor, sondern hinter dem Vorhang und sind für das Publikum nur anhand ihrer Silhouetten erkennbar. Das bringt die Anonymität der Beiträge zum Ausdruck, vermittelt eindrucksvoll die Gefühlswelt von suchenden oder kranken Menschen und verhindert, dass die behandelten Themen mit Klischees behaftet werden.


Aus dem Buch “Goodbye, Ana & Mia – Wege aus der Ess-Störung“, dem 3. Band der oben genannten Buchreihe, haben wir zur feierlichen Präsentation eine Schattenlesung erarbeitet. Entstanden ist ein Dialog zwischen der Gedankenwelt einer jungen Frau und ihrer Kopfstimme Ana Mia, die langsam von ihr Besitz ergreift – ihr Selbstbild verzerrt, sie isoliert und am Ende fast verhungern lässt. Es ist aber auch eine Geschichte über Selbsterkenntnis und den Weg zurück ins Leben. Eine Inszenierung, die eintauchen lässt in eine Welt, wie sie in Österreich ca. 200.000 Menschen erleben. Goodbye, Ana Mia ist ein Beitrag zur Prävention und Aufklärung von Essstörungen. Trailer Schattenlesung

Schattenlesungen können entweder von Schüler-, Jugend- oder Theatergruppen mit oder ohne Unterstützung von BravoINK selbst erarbeitet und aufgeführt werden oder als Programmpunkt bei Gesundheits- oder Präventionsveranstaltungen gebucht werden. Ein fertiges Skriptum, Videomaterial sowie Vorlagen für Plakate und Flyer stehen zur Verfügung. Anfragen zu Kosten und Umfang bitte an: verein@bravoink.at

Bilder der ersten Aufführung vom 26.02.2013 in der Tabakfabrik Linz unter: Bildergalerie – Schattenlesung
Der Abend wurde von DorfTV live übertragen. Die Aufzeichnungen zum Nachsehen unter: Teil 1 – Ansprachen | Teil 2 – Die Schattenlesung

Informationen zur Entstehung des Buches und wertvolle Links im Bereich Essstörungen sind unter folgendem Link zu finden. Projektrückblick – Goodbye, Ana Mia

Goodbye, Ana & Mia (Wege aus der Essstörung) stammt von Menschen, welche von Magersucht und/oder Ess-Brech-Sucht betroffen waren. November 2012 (Taschenbuch, 188 Seiten, ISBN 978-3-9028210-3-4)
Preis: €12,50 (exkl. Versand)
Buch online bestellen